Der Leinpfad wird zur Fahrradstraße

Der Leinpfad wird zur Fahrradstraße umgestaltet. Entsprechende Pläne wurden im zuständigen Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude der Bezirksversammlung Hamburg- Nord vorgestellt. Praktisch bedeutet das, dass dann künftig neben dem Radverkehr nur noch Anwohner sowie deren Besucher und Lieferanten die Straße befahren dürfen. 

 

Dr. Jan Freitag, Sprecher im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude: „Dies ist ein weiterer guter Schritt dazu, die Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer in Hamburg zu verbessern. Der Leinpfad ist als wichtiger Bestandteil der Veloroute 4 und als Verlängerung der Alster-Fahrradachsen ein bedeutender Baustein für die ‚Fahrradstadt Hamburg‘." 

 

Schon jetzt nutzen viele Radfahrende die Straße auf ihrem täglichen Weg in die Innenstadt

und zurück. Sie bekommen künftig deutlich bessere Verkehrsbedingungen, insbesondere in den Kreuzungsbereichen. Aber auch die Fußgänger und Anwohner profitieren: Der alsterseitige Gehweg wird erneuert und es kommt zur weiteren Verkehrsentlastung. Nach der Umsetzung der Pläne, die noch 2016 erfolgen soll, und einer Erprobungszeit wird sich der Regionalausschuss erneut mit der Maßnahme befassen. „Eine Evaluation ist eingeplant“, so Dr. Freitag. Bis Mitte der 2020er Jahre soll der Anteil des Radverkehrs in der Hansestadt nach dem Willen der Koalitionspartner SPD und Grüne verdoppelt werden.