Elligersweg: Tempo 30 und Querungshilfen für Quartierzentrum „Rungehaus“

 

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause wird der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-

Hohenfelde und Dulsberg über die Einrichtung von Tempo 30 und Querungshilfen am Elligersweg in

Höhe Rungestraße beraten und beschließen.

 

„Wir haben uns die Situation vor Ort nun sieben Monate angeschaut und sind zu dem Schluss

gekommen, dass wir am Elligersweg etwas für die Bewohner und Nutzer des Quartierszentrums tun

müssen“, so Alexander Kleinow, Sprecher der Regionalausschussfraktion. Das Projekt der SAGA /

GWG zu alten- und behindertengerechten Wohnen an der Rungestraße wurde Ende letzten Jahres

gestartet. Die dort lebenden Menschen haben besondere Anforderungen an die Straße und Gehwege. „Wir wollen prüfen lassen, ob es rechtlich möglich ist einen Zebrastreifen zu installieren und einen

Tempo 30 Abschnitt einzuführen. Sollten die Voraussetzungen für einen Zebrastreifen nicht vorliegen, wollen wir eine Mittelinsel.“ so Kleinow weiter. 

 

Das Projekt „LeNa“ steht für lebendige Nachbarschaft und so ist es Zentrum für viele Aktionen im Stadtteil. Auch liegen im Bereich Spielplätze, die von Kindern aus Schulen und Kindergärten rege genutzt werden. So bekräftigt auch der Wahlkreisabgeordnete Rüdiger Wendt:Wir wollen jungen, älteren und bewegungseingeschränkten Menschen eine sichere Querung des Eilligerswegs zur Verfügung stellen. Ein Zebrastreifen und Tempo 30 vor dem Rungehaus sind deswegen die richtige Antwort auf die neue Situation im Quartier.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0