Erste Regionalkonferenz Barmbek Uhlenhorst Hohenfelde und Dulsberg am 7.5. | 19 Uhr

 

SPD und Grüne in Hamburg-Nord laden Stadtteilräte zur ersten Regionalkonferenz im

Regionalbereich Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg

 

Im Rahmen einer Regionalkonferenz haben SPD und GRÜNE den Austausch zwischen Bezirkspolitik und Stadtteilräten verstetigen. Bereits in der Präambel der Koalitionsvereinbarung heißt es „Demokratie lebt davon, dass die Bürgerinnen und Bürger sich nicht nur an Wahlen beteiligen, sondern darüber hinaus auch ihre vielfältigen Erfahrungen und Kenntnisse in Entscheidungsprozesse einbringen.“

 

Die Regionalausschussfraktionen wollen mit der Konferenz den Rahmen für einen konstruktiven Dialog setzen. Bei dem ersten Treffen ging es um das große Thema „Verkehr“. Zugesagt hatten die Stadtteilräte Dulsberg, Barmbek-Süd, Barmbek-Nord und der Hohenfelder Bürgerverein, womit der gesamte Regionalbereich vertreten war. Die Gremien hatten im Vorfeld bereits viele Verbesserungsvorschläge gesammelt und für die Sitzung vorbereitet. SPD und GRÜNE werden diese Vorschläge nun bearbeiten und sowohl politisch als auch auf ihre tatsächliche Umsetzbarkeit überprüfen und die Ergebnisse den Stadtteilgremien zurückspiegeln. 

 

Alexander Kleinow, Sprecher der SPD-Ausschussfraktion: „Mit diesem neuen Format wollen wir die stetige und engagierte Arbeit der Stadtteilräte bündeln und in die Bezirkspolitik einspeisen. Ziel wird es sein zukünftig regelmäßige Zusammenkünfte zu vereinbaren, um den stetigen Dialog mit den örtlich aktiven und versierten Stadtteilräten und Bürgervereinen zu ermöglichen. Das erste Treffen hat meine Erwartungen mehr als erfüllt und ich freue mich, dass mit der bereits im Bezirkswahlkamp angekündigten Regionalkonferenz einmal mehr gilt: Versprechen gehalten.“