SPD und GRÜNE unterstützen Fahrstuhl für Beratungszentrum des Bundes der Schwerhörigen Hamburg e.V.

SPD und GRÜNE unterstützen den Neubau eines Fahrstuhls im Beratungszentrum für schwerhörige

Menschen mit knapp 25.000 Euro.

 

Der Bund der Schwerhörigen in Hamburg unterhält als eingetragener Verein in der Wagnerstraße ein

Beratungs- und Informationszentrum für schwerhörige Menschen. In Hamburg leben ca. 150.000 mittel bis schwer hörgeschädigte oder gar taube Menschen. Für ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen sind die Räumlichkeiten über einen außen liegenden Fahrstuhl zu erreichen. Der Fahrstuhl ist mittlerweile 25 Jahre alt und erfüllt die geltenden Sicherheitsanforderungen nicht mehr. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf knapp 30.000 Euro. Rot-Grün gibt Mittel von knapp 25.000 Euro zum Neubau des Fahrstuhls frei. Der Verein kann einen Eigenanteil von 4.000 Euro beisteuern.

 

Thomas Domres, Fraktionsvorsitzender: „Die Beratung und Information des Vereins für Schwerhörige ist bemerkenswert. Wir wollen dazu beitragen, dass das Angebot des Vereins für ältere und bewegungseingeschränkte Menschen auch zukünftig aufrechterhalten werden kann. Die Mittel für den Fahrstuhl sind deswegen eine gute Investition und sie helfen am richtigen Ort.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Providencia Dahle (Mittwoch, 01 Februar 2017 13:29)


    Great delivery. Great arguments. Keep up the great spirit.