Endlich: Zebrastreifen am Kreisverkehr Fuhlsbüttler Straße kommt!

Bei der zurückliegenden Sitzung des Regionalausschusses Barmbek/Uhlenhorst vom 10.10.2016 gab die Polizei bekannt, dass der nördliche Kreisverkehr an der Fuhlsbüttler Straße / Pestalozzistraße „Zebrastreifen“ bekommen wird.

 

Seit 2013 hatte sich die SPD-Fraktion für die Einrichtung von Fußgängerüberwegen eingesetzt . Zuvor hatte die lokale SPD gemeinsam mit umliegenden Gewerbetreibenden über 2.000 Unterschriften für Zebrastreifen gesammelt. Die Polizei lehnte die Forderung immer wieder mit der Begründung ab, dass es zu keinen Unfällen gekommen sei und die Zufußgehenden und Autofahrenden sich mit der Situation arrangiert hätten. Die Polizei erklärte, dass der Blindenverband Hamburg Schwierigkeiten bei der Überquerung des Kreisels geäußert hat.

 

Alexander Kleinow, Sprecher für Barmbek: „Unsere Hartnäckigkeit hat sich endlich ausgezahlt. Dank des Hinweises des Blindenverbandes war das Fass voll: Der Zebrastreifen kommt. Unzählige Beschwerden sind bei uns eingegangen, mehrere Versuche haben wir gestartet, leider immer vergebens. Weil nur wenige die Regelungen des Querens des Kreisels kennen, kam es immer wieder zu Konfliktsituationen – niemand geht da aktuell gern und entspannt über die Straße. Mit den Zebrastreifen sei nun zukünftig auf Klarheit zu hoffen, so Kleinow. „Klarheit ist Sicherheit und Sicherheit im Verkehr ist uns höchstes Gut.“ schließt er ab.

 

Rüdiger Wendt, Wahlkreisabgeordneter, freut sich: „Nach jahrelangen Bemühungen haben wir endlich gemeinsam erreicht, dass die Fußgängerüberwege am Kreisel am Barmbeker Bahnhof eingerichtet werden. Das sorgt für Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, insbesondere für körperlich eingeschränkte und ältere Menschen sowie für Kinder. Unser Dank geht an alle, die die Forderung unterstützt haben und an die Polizei, die endlich ein Einsehen hat.“

 

Wann die Maßnahmen im Detail umgesetzt werden, ist noch nicht erläutert worden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0